Aktuelles

MONA LISA OHNE RAHMEN

Mona Lisa muss mal raus. Also türmt sie aus dem Louvre.

Mona Lisa muss raus aus ihrem zu engen Bilderrahmen und türmt aus dem Louvre. Berühmt für ihr geheimnisvolles Lächeln, aber mit ziemlich losem Mundwerk verrät sie Vertrauliches aus dem Louvre, beeindruckt mit Neuigkeiten über Leonardo da Vinci und erklärt mal eben die Renaissance.

Monas Lisas Verschwinden fällt natürlich sofort auf. Eine fieberhafte Suche beginnt und aus ihrem harmlosen Ausflug entwickeln sich nacheinander eine Kriminalgeschichte, ein Agententhriller, eine politische Weltkrise und ein intergalaktisches Finale…

Mit Loretta Müller

Vorstellung:  Freitag 05.08.2022 und Samstag 06.08.2022 jeweils 19:00 Uhr (hier gehts zur Veranstaltung)

Premiere von "Spiritus Daemonis" am 08.07.22 und 09.07.22

DER BUMMELPETRUS

Ein herzerfrischendes Programm rund um einen fast vergessenen Altberliner Gassenhauer

Gassenhauer wurden zu Zilles Zeiten keineswegs über Nacht erfolgreich. Die Einführung war harte Arbeit und dauerte manchmal mehrere Jahre. Denn um 1920 war das Radio noch nicht erfunden, allenfalls seine technischen Grundlagen. Der „Bummelpetrus“ ist ein (zu unrecht) vergessener Schlager, der vor fast 100 Jahren  in aller Welt gesungen wurde. Zille-Darsteller Albrecht Hoffmann und Pianist Peter A. Rodekuhr lassen nicht nur die Geschichte des musikalischen Ohrwurmes wieder aufleben. Sie verpacken die Historie in einer amüsanten Handlung mit wahren Begebenheiten um Komponist, Texter, Verleger und Heinrich Zille. 

Im 1. Teil des Altberliner Programmes ertönen bekannte Schlager von Walter Kollo und Hermann Frey. Nach der Pause wird Bummelpetrus von vielen Seiten beleuchtet oder besser gesagt – besungen. Denn neben seinem Hauptjob – der Schlüsselgewalt über die Pforte zum Paradies hat er gerne ein „Téte a Téte“ mit einem hübschen Engel. Unerhört – dieser alte Bengel! 

Und noch etwas: Kein Besucher kommt von der Zeitreise ins alte Berlin zurück, ohne dass er etwas Neues hinzulernt. Denn es sind alles echte Geschichten, die im Gründerzeitambiente erzählt und gespielt werden. Das Programm bleibt spannend und voller Überraschungen bis zur letzten Minute. Mehr „(Alt)Berliner Luft“ geht nicht! In der Flasche, in Zilles Stubentheater und auch nicht im Himmel!

Freuen Sie sich auf die Fortsetzung der Theaterserie „Zille und Freunde“ oder zu neudeutsch „Zille ent Fräntz“. Nach Otto Reutter wird diesmal ein neuer enger Freund des Berliner Zeichners vorgestellt: Texter Hermann Frey. Den er übrigens auch gezeichnet hat.

Mit Albrecht Hoffmann (in der Rolle des Heinrich Zille) & Peter A. Rodekuhr (in der Rolle des Walter Kollo)

Vorstellungen:Sonntag, 28.08.2022,16.00 Uhr ; Samstag, 10.09.2022, 19.00 Uhr; Sonntag, 11.09.2022, 16.00 Uhr